Die Lieblingsgegner von Isi Atalan

Isi Atalan bei uns im #FacebookInterview

1170795_599637856748070_361642400_n
11: Wo flemmst/trainierst Du jetzt?

Isi: Ich bin beim SC Roland Beckum. Wir belegen momentan in der Oberliga Westfalen einen sehr guten vierten Platz.

11: Was ist der wesentliche Unterschied zwischen dem Trainerjob und Deiner Zeit als Spieler?

Isi: Als Spieler musst du zusehen, dass die Leistung stimmt – mehr nicht. Als Trainer bist du verantwortlich für 22 Pflegefälle.

11: Was hältst Du vom münsterschen Fußball? Und an welchem Klub hängt Dein Herz?

Isi: Der münstersche Fußball ist wie eine kleine Familie, man kennt und schätzt sich. Das finde ich gut. Was natürlich schade ist, ist dass bei so vielen guten Fußballern und Vereinen kein Oberligist aus Münster kommt.

11: Als Spieler warst Du immer ein emotionaler Stürmer. Wie gehst Du heute mit Spielern um, die etwas über die Stränge schlagen?

Isi: Als Trainer muss man auch mal lernen, „Sachen zu übersehen“. Aber ich glaube, der Spieler Isi würde nicht lange beim Trainer Isi überleben.

11: Gegen welche Mannschaft hast Du am liebsten geflemmt?

Isi: In der Jugend immer gegen Borussia Dortmund, im Seniorenbereich war der SC Wiedenbrück 2000 mein Lieblingsgegner.

11: Wann sehen wir Dich als Trainer in der Champions League?

Isi: 2020 werde ich mit dem SC Preußen Münster im CL-Finale stehen. Das wäre zumindest mein Traum.

11: Wie lange läuft Dein Vertrag noch?

Isi: Der Vertrag läuft bis 2015. Nächstes Jahr will ich den Fußballlehrer machen. Und dann schauen wir mal…

11: Möchtest Du noch etwas an die Flemmer-Gemeinschaft Münsters loswerden?

Isi: An die jetzige Generation und alle Spieler, die Jörg Pahlig und Lars Anfang in der Halle nicht erleben durften: Ihr habt Hallenfußball in Perfektion verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.